Projekt „3.000 Schritte und mehr“ für BürgerInnen der Generation 60 plus in Bückeburg.

Jeden Mittwoch treffen sich die Teilnehmenden um 15:30 Uhr  am Marktplatz, um zu einem gemeinsamen Spaziergang aufzubrechen. Unter der Leitung von Martin Spitmann, stellvertretender Schulleiter des Fachbereiches Physiotherapie, begleiten Blindow-Schüler die vorher ausgearbeiteten Routen. Unterwegs sorgen Tipps und Übungen z.B. zum Herz-Kreislauf-Training, zur Sturz-Prophylaxe oder ein Gedächtnistraining für willkommene Abwechslung.  Die erste Veranstaltung in diesem Jahr,  wird durch eine professionelle Gästeführerin der Tourist-Information begleitet, die die Wanderung mit Informationen rund um Bückeburg bereichert. Der Hintergrund zu diesem Projekt ist der in vielen Studien nachgewiesene positive Effekt von Bewegung auf die körperliche und geistige Gesundheit insbesondere bei älteren Menschen. „Das Projekt 3.000 Schritte und mehr, dient nicht nur der Bewegung und Teilnahme am sozialen Leben, viel mehr sorgt es für die Bildung einer „Generationsbrücke“.  Ein sinnvoller Weg zu mehr Austausch und gegenseitigem Verständnis“, erläutert Friedrich Schütte, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Schaumburg. 

Martin Spitmann sieht hier für seine Schüler die Möglichkeit,  ihre erlernten Fähigkeiten anzuwenden und Berührungsängste abzubauen. Der Sozialkreis des Deutschen Roten Kreuzes wird die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld in Sofortmaßnahmen unterrichten, damit sie im Ernstfall schnell und richtig reagieren können. Jeden Mittwoch um 15:30 Uhr bietet sich den Teilnehmenden die Möglichkeit zwanglos in Bewegung und dabei ins Gespräch zu kommen. Die Teilnahme ist kostenlos und unverbindlich.