Aktuelles

10 Jahre "Generationsbrücke Deutschland"- ein zukunftsweisendes Konzept feiert erfolgreiche Umsetzung

Festakt in Berlin mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

Ein Projekt der Bürgerstiftung: acht Einrichtungen in Schaumburg in Sachen "Generationsbrücke" engagiert

Am 21. Mai 2019 feierte die "Generationsbrücke Deutschland" das zehnjährige Bestehen. Die Festrede hielt Bundeskanzlerin Angela Merkel, Schirmherrin des Projektes.

 

 

 

 

 

(Foto: Marc Beckmann)

 

Ein beeindruckendes Presseecho der Veranstaltung unterstreicht die Bedeutung dieser generationenverbindenden Kooperation zwischen Alten-u. Pflegeeinrichtungen und Kindergärten oder Grundschulen: "Tagesschau", "Süddeutsche", "Welt", "Focus" u.v.m. berichteten in Wort und Bild. Auf Einladung der "Generationsbrücke" waren auch Vertreter der Bürgerstiftung Schaumburg sowie von Schaumburger Einrichtungen vor Ort.

Zu ihren Zielen schreibt die "Generationsbrücke" in ihrem Flyer u.a.:

Der demographische Wandel ist eine der größten gesellschaftlichen Herausforderungen, vor der wir in Deutschland in den nächsten Jahrzehnten stehen. Immer mehr alten und damit auch pflegebedürftigen Menschen steht eine zunehmend kleinere Anzahl von Kindern und Jugendlichen gegenüber. Zudem haben sich durch die Institutionalisierung der Betreuung von Alt und Jung die Begegnungsmöglichkeiten verringert.  Daher führt die Generationsbrücke Jung und Alt zusammen, indem sie regelmäßige Begegnungen zwischen Bewohnern von Altenpflegeeinrichtungen und Kita-Kindern bzw. Schülern ermöglicht. Somit leistet sie einen Beitrag zum bewussteren gesellschaftlichen Zusammenleben der Generationen.
 
Das Konzept der Generationsbrücke ist fundiert und hat sich in der Praxis bewährt. Für ein gutes Gelingen der Begegnungen steht die Generationsbrücke auf fünf Grundpfeilern:  

-Altersgerechte Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen 

-Regelmäßigkeit und Langfristigkeit     

-Feste Partnerschaft in fester Gruppe 

-Aktives MITeinander 

-Strukturierte und ritualisierte Begegnungen

 

Aus der Rede der Bundeskanzlerin:

"Die Generationsbrücke war und ist für viele Senioren und Kinder eine Brücke hin zu einem guten Stück neuen Lebensglücks. Auch viele Angehörige der Senioren fühlen sich wohler, wenn sie annehmen können, dass ihre Eltern oder Großeltern Abwechslung und Freude im Alltag erfahren. Die Generationsbrücke hilft, Verständnis zwischen alten und jungen Menschen dafür zu schaffen, was Kinder und Senioren heute bewegt, wie sie die Welt jeweils erleben und was sie sich wünschen.

Es berührt mich sehr, wenn mir erzählt wird, dass ein Altenheimbewohner zunächst nicht bei den Aktivitäten der Generationsbrücke mitmachen wollte – man kann auch verstehen, dass man sagt: Na ja, die eigenen Enkel sind nicht da; und es kommen jetzt plötzlich Kinder; wer weiß, was passiert –, dann aber seine Meinung geändert hat, als der junge Pate direkt zu ihm ins Zimmer gekommen war, und beide offensichtlich doch schnell einen Draht zueinander gefunden haben. Älteren Menschen bedeuten solche Treffen mit ihren kleinen Partnern sehr viel. Gleiches gilt auch für Kinder, die viel lernen können und zudem ihre Sozialkompetenzen stärken.

Vor wenigen Generationen waren Begegnungen zwischen Jung und Alt ganz natürlich und gehörten für die meisten Menschen zum Alltag. Solche Begegnungen mussten nicht extra organisiert werden. Aber heute gibt es in Deutschland immer weniger Familien, die mit mehreren Generationen unter einem Dach leben. Oft leben die Enkelkinder in anderen Städten und Regionen als die Großeltern. Vielen aber fehlen die Begegnungen; und sie spüren: da gibt es eine große Lücke"


"Generationsbrücke" in Schaumburg - ein Projekt der Bürgerstiftung Schaumburg

Die Bürgerstiftung Schaumburg hat die Idee der "Generationsbrücke"  im Jahre 2017 nach Schaumburg gebracht. Inzwischen arbeiten acht Einrichtungen im Schaumburger Land in vier "Tandems" nach dem mehrfach ausgezeichneten "Generationsbrücke"-Konzept:

Tandem 1: MediCare Seniorenresidenz „Schäferhof“ im Auetal und das Familienzentrum Rolfshagen

Tandem 2: Kreisaltenzentrum Helpsen und die Integrative Kindertagesstätte Bergkrug in Seggebruch

Tandem 3: Haus „Kurt Partzsch“ und die Grundschule Im Petzer Feld in Bückeburg

Tandem 4: Kreisaltenzentrum Stadthagen und der Städtische Kindergarten Herminenstift in Stadthagen 

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.generationsbruecke-deutschland.de oder sprechen Sie uns direkt an.