INKLUSION - Wir sind auf dem Weg!

 

„Inklusion -  wir sind auf dem Weg“

Förderwettbewerb der Bürgerstiftung Schaumburg für allgemein- und berufsbildende Schulen im Landkreis Schaumburg

Am Abend des Festlichen Bürgermahles 2018 wurden die Sieger des Schulwettbewerbes 2018 vorgestellt. Im Anschluss an die von DOSB-Präsident Alfons Hörmann gehaltene Festrede zum Wert des Sportes für die Gesellschaft erfolgte die Siegerehrung für den jüngst abgeschlossenen Wettbewerb, mit dem die Bürgerstiftung ihre Projektreihe zu Wettbewerben um schulisch aktuelle und herausfordernde Themenstellungen fortgesetzt hat.
 

Leicht haben es sich die Initiatoren dabei nicht gemacht, als sie das Thema Inklusion für das Thema des fünften Förderwettbewerbes ausgewählt haben. Sehr kontrovers wird in der Öffentlichkeit und in Fachkreisen darüber nicht nur diskutiert, sondern oftmals auch sehr vehement gestritten. Dabei geht es nicht nur um die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern mit Beeinträchtigungen, sondern auch um das pädagogische Wirken mit Kindern und Jugendlichen mit besonderen Begabungen und die Unterrichtung und Förderung von Arbeitsmigranten, Flüchtlings- und Asylbewerberkindern, letztlich um den Umgang mit der Heterogenität im Unterricht und im Schulleben.

Zehn Schulen haben sich an dem Wettbewerb beteiligt und sich dem anspruchsvollen Thema mit einer detaillierten Darstellung ihrer Konzepte und in eindrucksvollen Präsentationen gestellt. Beteiligt haben sich  die Oberschule Am Schlosspark in Stadthagen, die Integrierten Gesamtschulen aus Helpsen, Obernkirchen und Rodenberg sowie IGS Schaumburg in Stadthagen, die Gymnasien Ernestinum in Rinteln und Bad Nenndorf, das Ratsgymnasium Stadthagen und die Berufsbildenden Schulen Stadthagen und Rinteln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christian Meyer, Initiator des Projektes „Schulwettbewerbe“ und langjähriger Vorsitzender des Stiftungsrates


„ Alle beteiligten Schulen sind bei außerordentlichem Engagement, sowohl der Lehrkräfte als auch der Schulleitungen im Bereich Inklusion auf einem guten und sehr gutem Weg“, lobte Christian Meyer, der Initiator, Impulsgeber und ständige Betreuer aller bisherigen Förderwettbewerbe. Ausdrücklich bedankte er sich bei den Jurymitgliedern Anne Näfe, Horst Asche, Peter Bekricht sowie Rudolf Krewer für ihre fachkompetente und engagierte Mitarbeit bei diesem, aber auch den vergangenen Projekten, die sich u.a. mit den Themen „Gesunde Schule“, „Wählen geh`n“, „ Politik, ja bitte“ oder „Ganztagsschule – so machen wir das!“  beschäftigten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Frau Näfe als Mitglied der Jury - aufgrund ihrer beruflichen Schwerpunkte in der Pädagogik ausgewiesene Expertin in Fragen der Inklusion mit ihren besonderen Herausforderungen für alle am Schulleben Beteiligten – stellte dann die Wettbewerbssieger mit deren ausgezeichneten  Konzepten näher vor. Der IGS Obernkirchen auf dem ersten Platz folgte auf dem zweiten Platz die BBS Rinteln, dritter wurde  das Gymnasium Bad Nenndorf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vertreter der Siegerschulen mit Jurymitglied Anne Näfe und DOSB-Präsident Alfons Hörmann, Festredner des Bürgermahles 2018

Ein besonderer Dank gilt Christian Meyer, dem es in den vergangenen elf Jahren, neun davon als Vorsitzendem des Stiftungsrates, zu verdanken ist, dass der in der Satzung der Bürgerstiftung festgeschriebene Satzungszweck „Förderung von Erziehung und Bildung“ in besonderem Maße zur Geltung gekommen ist.

Reinhold Lüthen, langjähriger Schulleiter des Gymnasiums Ernstinum in Rinteln und seit kurzem im Ruhestand,  wird künftig die Schulwettbewerbe der Bürgerstiftung betreuen.