Stifterforum 2013

resizedimage264171 Stifterforum 2013 Buhrmester II Meyer Watermann
Christian Meyer und Rolf Watermann

 

Stifterforum 2013 am 06. Mai 2013

 

Stiftungsratsvorsitzender Christian Meyer konnte in diesem Jahr rd. 30 Stifterinnen und Stifter begrüßen: „Wir haben auch 2012 wieder einen großen Schritt nach vorn gemacht." Rund 50 einzelne Projekte und Maßnahmen wurden aus Mitteln der Bürgerstiftung und der von ihr verwalteten Treuhandstiftungen (Christel-Schwarz-Stiftung, Harste-Lange-Stiftung, Barbara-und Hans-Gerhard-Tiddens-Stiftung) mit einem Volumen von rd. 97.000 € (mit-)finanziert, wie der neue Vorsitzende des Vorstandes, Rolf Watermann berichtet.

Landrat Jörg Farr hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Stiftungsarbeit für Schaumburg hervor. Er betonte , dass sich der Landkreis nach wie vor stark in der Jugend - und Sozialarbeit engagiere; die Leistungen der Stiftung träten im Einzelfall neben die Leistungen des Landkreises und und stellen eine hochwillkommene Ergänzung dar. Auf keinen Fall können und sollen Mittel der gemeinnützigen Organisationen wie der Bürgerstiftung genutzt werden, um Leistungen der öffentlichen Hand einzuschränken.

Schatzmeister Oliver Bruns berichtete zu den Jahresergebnissen, den Ausgaben für Projekte und Förderungen und zum Wirtschaftsplan 2013.

Susanne Meyer und 
Albrecht Schäffer vom
Kinderschutzbund Rinteln e.V.
stellten das geförderte Projekt
"Starke Eltern -
starke Kinder"
vor
Rudolf Krewer, Christian Meyer, 
Gebhard Hitzemann,
Rolf Watermann, Hermann Stoevesandt

 

Zum Abschluß wurden die langjährigen Vorstandsmitglieder - entsprechend den Satzungsbestimmungen endete ihre Amtszeit nach zwei Wahlperioden - Hermann Stoevesandt, Gebhard Hitzemann und Rudolf Krewer mit einem grossen Dankeschön und einem kleinen Präsent von Christian Meyer als Vorsitzendem des Stiftungsrates und dem neuen Vorstandsvorsitzenden Rolf Watermann verabschiedet. Als "Männer der ersten Stunde" waren sie seit der Gründung in vorderster Reihe dabei; nunmehr werden die drei Herren ihre umfangreichen Erfahrungen im Stiftungsrat einbringen.

Download: Jahresbericht 2012